1912

Die Jahre 1904 bis 1915:
Der Text wurde der Broschüre 90 Jahre Bitterfelder Verein für Luftfahrt 1909-1999 entnommen. Autor der Texte zu den Jahren 1904 bis 1915 ist Uwe Holz.

1912

1912 wurden 174 Fahrten von Bitterfeld aus unternommen und dabei über 39.000 Fahrtenkilometer zurückgelegt. Drei Fahrten davon waren länger als 1000 Kilometer. Am 17.  Februar startete Klaus von Allwörden mit dem Ballon Hewald (1200 m³) des Berliner Vereins für Luftschifffahrt und zwei Mitfahrern, um dann nach 31 Stunden und 1350 km Fahrt in Potok bei Mironowka (Region Kiew) zu landen. Der Empfang war kühl: die Ballonfahrer wurden von der russischen Verwaltung 12 Tage unter Arrest genommen. 1075 km legte der Ballon Bitterfeld (820 m³) in 23:25 Stunden unter der Führung von Ing. Hans Gericke und zwei Mitfahrern nach Puj in Ungarn zurück. Und schließlich fuhren am 30. Dezember Schulte-Vieting und Kaulen mit dem Ballon Delitzsch (1260 m³) in 24:40 Stunden ins 1600 km entfernte Tschernotitzi 3 im Gouvernement Tschernigow. Unter Kuriosa verdient eine weitere Fahrt des Jahres aufgenommen zu werden. Am 4. April in Bitterfeld gestartet, wurde sie nach 24 Stunden und 898 Kilometern auf Wunsch eines der vier Gäste bei Varja in Südungarn abgebrochen. Was für den Ballonführer sicherlich ärgerlich war, da er noch 32 Sack Ballast im Korb hatte.

Auch 1912 veranstaltete der Kaiserliche Aero-Club in Bitterfeld wieder eine Wettfahrt, am 10. November eine Fuchsjagd.