1905

Die Jahre 1904 bis 1915:
Der Text wurde der Broschüre 90 Jahre Bitterfelder Verein für Luftfahrt 1909-1999 entnommen. Autor der Texte zu den Jahren 1904 bis 1915 ist Uwe Holz.

1905

Im Jahr 1905 fanden 22 Ballonstarts statt bei denen insgesamt über 4700 km zurückgelegt wurden. Bei einem genauen Blick in die Startlisten der Zeit fällt auf, dass von den Ballonführern 21 Offiziere waren und der einzige Zivilist einen Doktortitel trug. Die Ballonfahrerei war ein Steckenpferd besserer Kreise und sollte es noch lange bleiben.

Gleich Anfang der Bitterfelder Ballongeschichte sind zwei Ausrufungszeichen zu setzen. Am 10. Februar 1905 startete Hauptmann a.D. von Krogh mit einem Herrn Boas zu einer Fahrt, die nach 1000 km und 18 Stunden 45 Minuten in Moroczno bei Minsk enden sollte. Keiner konnte damals wissen, dass dies der Auftakt zu einigen sensationellen Fernfahrten werden sollte, die in Bitterfeld ihren Ausgang nahmen und den Startplatz weltberühmt machten. Die letzte und 22. Fahrt des Jahres endete mit einem Landeunfall, bei dem der Ballon Aßmann bei einer Berührung mit einer Starkstromleitung in Forst i.d. Lausitz verbrannte.