Geschichte

Die Ballonfahrt hat in Bitterfeld eine lange Tradition. Auf der Grundlage des hier durch die junge chemische Industrie preiswert anfallenden Wasserstoffs entwickelte sich Anfang des 20. Jahrhunderts die Ballon – und Luftschifffahrt. Dies bewog unter anderen das Berliner Luftschiffbataillon, den billigen und in nahezu unbegrenzten Mengen verfügbaren Wasserstoff aus Bitterfeld für sich zu nutzen. So brachten schlussendlich die Militärs die Ballonfahrt nach Bitterfeld.

Am 28.12.1904 stieg in Bitterfeld erstmals ein Ballon, gesteuert durch Hauptmann von Kehler auf. Er trug den Namen „Aßmann“. Fortan fanden in Bitterfeld regelmäßig Ballonstarts und Wettfahrten statt.

Hauptmann von Krogh gelang 1905 eine Fahrt in das 1337 km entfernte Minsk.

Am 18.02.1909 wurde dann schließlich der „Verein für Luftschifffahrt von Bitterfeld und Umgebung e.V.“ gegründet. Es werden bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges 500 Mitglieder und 3000 Gasballonfahrten gezählt.

Noch weiter als Hauptmann von Krogh schaffte es der Pilot Hans Rudolf Berliner 1914 in 47 Stunden bis an das Kirgischan-Gebirge in Asien. Er legte eine Strecke von über 3000 km zurück. Ein Rekord für damalige Zeiten.

Einen weiteren Rekord stellte der Bitterfelder Richard Schütze am 24.03.1933 auf, als er mit dem damals größten Gasballon (Volumen von 9500cm) in einem offenen Korb in eine Höhe von 9120m aufstieg. Nach ihm ist auch heute noch die jährliche, internationale Gasballon-Wettfahrt benannt, welche durch den Bitterfelder Verein für Luftfahrt ausgetragen wird.

Der 2. Weltkrieg setzte den sportlichen Aktivitäten in Bitterfeld, wie auch im Rest von Deutschland ein jähes Ende.
Erst nach dem Zerfall der DDR konnte in Bitterfeld an die alte Tradition angeknüpft werden. Am 18 Februar 1990 wurde durch Herrn Dr. Jürgen Seifert  unter Mitwirkung vieler Ballonfreunde aus Berlin, Essen, Marl und Münster der „Bitterfelder Verein für Luftfahrt“ aus der Taufe gehoben.

Schon zwei Mal fanden in Bitterfeld die Gasballonweltmeisterschaften statt. 1996 und 2004 stiegen zahlreiche Ballone von Bitterfelder Boden auf zu großer Fahrt, um den Titel zu erkämpfen.