Richard-Schütze-Wettfahrt

Aktuelle Informationen zur Richard-Schütze-Wettfahrt 2017

  • The invitation in english is ready for download now: PDF
  • Die deutsche Version der Einladung ist fertig und kann heruntergeladen werden: PDF

Wer war Richard Schütze? Ein Text über den Ballonfahrer Richard Schütze findet sich im Sachsen-Anhalt Wiki

Ballonfahrt

Flyer des Biterfelder Vereins für Luftfahrt e.V.
Zum Download auf das Bild klicken!

Mitmachen:
Der Ballonsport, und natürlich auch unser Verein, bieten vielfältige Möglichkeiten sich zu engagieren: Als Pilot, als Verfolger, in der Organisation, …
Eine Ballonfahrt erleben, und dann dabei bleiben? Mehr als einem ging es so. Um den Ballonsport auszuüben, müssen alle Beteiligten zusammenarbeiten, nicht nur für die Ballonfahrt selbst, sondern auch um überhaupt den Rahmen für eine Ballonfahrt zu schaffen. Ohne eine gewisse Struktur geht es nun einmal nicht, insbesondere nicht beim Gasballon. Unser Verein hat mehrere Fluglehrer zur Ausbildung von Ballonpiloten.

Ein besonderes Angebot den Ballonsport kennen zu lernen ist unser Ballonjugendlager vom 29. Juli bis 2. August 2017.

Ausschreibung Ballonjugendlager 2017
Zum Download auf das Bild klicken!

Wie sieht nun eine solche Pilotenausbildung aus? Zuerst einmal muß man eine Tauglichkeitsuntersuchung bei einem dafür ausgebildeten und zugelassenen Fliegerarzt machen. Doch keine Angst, es gelten hier nicht die gleichen Maßstäbe wie für einen Linienpiloten. Hat man hier das fliegerärztliche Tauglichkeitszeugnis erhalten, steht der Ausbildung nichts mehr im Wege.

Die Ausbildung zum Piloten besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Beides schließt mit einer Prüfung vor der Landesluftfahrtbehörde ab. Für die Theorie muß man Luftrecht, menschliches Leistungsvermögen, Meteorologie, Kommunikation (Funken), Grundlagen des Fliegens (Ballonfahrens), betriebliche Verfahren, Flugleistung und Luftplanung, allgemeine Luftfahrzeugkunde und Navigation büffeln. Klingt ersteinmal viel, und ist es auch. Aber keine Bange, andere haben das auch schon geschafft.
Die praktische Ausbildung besteht aus mindestens 10 Fahrten mit Aufrüstung, 20 Starts- und Landungen, und einer Alleinfahrt von mindestens 30 Minuten Dauer.

Aber auch die Aufgabe des Verfolgers ist anspruchsvoll. Besonders, wenn es gilt einen Ballon wie beim Gordon-Bennett-Rennen über mehrere Tage und durch mehrere Länder zu verfolgen. Das ist nicht nur einfach hinterherfahren, da gehört auch Köpfchen dazu, will man zeitnah nach der Landung am Ballon sein.

Es ist also jede Hand gefragt. Wenn Sie Lust bekommen haben, dann besuchen Sie  uns einfach zur monatlichen Vereinsversammlung (immer am 2. Freitag im Monat) auf dem Vereinsgelände – Es ist jedermann willkommen!

Unser Startplatz

Unser Vereinsgelände, welches gleichzeitig als Startplatz fungiert, befindet sich am Rande von Bitterfeld an der Richard-Schütze-Straße. Der Ballonplatz Bitterfeld ist mit einem Wasserstoff-Anschluß ausgestattet, der ganzjährig, wochentags wie am Wochenende, die Möglichkeit bietet, Gasballone in kürzester Zeit mit Gas zu füllen. Lieferant ist die Firma Linde, produziert wird der Wasserstoff in Leuna, und wird über ein Wasserstoff-Verbundnetz direkt nach Bitterfeld geliefert.

Der Startplatz ist ein eingetragener Startplatz und deshalb auch auf der ICAO-Luftfahrerkarte zu finden.

Der Sonderlandeplatz Bitterfeld-Wolfen ist für den Luftsport in Sachsen-Anhalt etwas ganz besonderes. Er ist der einzige Landeplatz für Gasballone in ganz Ostdeutschland. Aufgrund seiner Größe und Ausdehnung ist er einer der wenigen Gasballonstartplätze, der Großveranstaltungen wie die Weltmeisterschaften für Gasballone 1996 und 2004 und die Deutschen Meisterschaften 2007 und 2013 überhaupt ermöglicht. Das stärkt auch die Bekanntheit der Region, den Tourismus und pflegt die lange Tradition des Ballonfahrens. Vor dem Zweiten Weltkrieg war Bitterfeld mit über 2000 Gasballonstarts die Hochburg des Ballonsports in ganz Deutschland. Diese Anzahl konnte zwar seitdem nicht wieder erreicht werden, allerdins wurden seit 1990 immerhin 550 Starts registriert. Quelle: Publikation Luftverkehr in Sachsen-Anhalt

Auf dem Ballonplatz können etwa 20 Gasballone gleichzeiteg für den Start vorbereitet werden.

Ansprechpartner:
Nähere Information für über Startmöglichkeiten erhalten Sie bei folgenden Personen:

Vorsitzender:

Stefan Buchmann
Tel.  034 93 57 27 5
Mobil. 0172 78 32 33 4
Mail. stefan_buchmann@t-online.de

Geschäftsführer
Frank Zwanzig
Tel. 034202 64323

Der Startplatz hat folgende Koordinaten:

51° 37′ 25″ (51.623611°) nördliche Breite

12° 17′ 42″  (12.295000°) östliche Länge